Unter der Schirmherrschaft von Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler fand am 07.09.2021 die Verleihung des Innovationspreises Niedersachsen 2021 statt.

In den Kategorien

Vision – Kooperation – Wirtschaft

wurden jeweils 3 innovative Projekte nominiert.

Mit dem Vorhaben „Robotergestützter Applikator mit intelligenter, dynamischer Selbstadaption“, kurz RApidS“ sicherte sich die EngRoTec Osnabrück GmbH zusammen mit Prof. Dr. Dirk Rokossa, Leiter des Labors für Handhabungstechnik und Robotik der Hochschule Osnabrück ein Nominierungsplatz in der Gruppe Kooperation.

Die Aufgaben des Projektes, Schweißen ohne Vorrichtung, sind klar verteilt. Prof. Rokossa und zwei studentische Projektmitarbeiter programmieren die Schnittstellen zwischen Roboter und Simulation und die Mitarbeiter von EngRroTec kümmern sich vornehmlich um die Robotik, die Bildbearbeitung und das Engineering. Auch die Versuchskoordination erfolgt gemeinsam.

„Schweißen ohne Vorrichtung“ ist ein absoluter Mehrwert für Unternehmen. Die erforderlichen Vorrichtungen zum Fixieren der zu verbindenden Teile entfallen. Für die Unternehmen, die auf die selbstadaptiv Schweißtechnik setzen  ist Zeit- ,Kostenersparnis einige Vorteile, ebenso wie die 100% Genauigkeit des Schweißergebnisses. Gerade im Prototypenbau und in der Ersatzteillieferung, bietet „Schweißen ohne Vorrichtung“, eine Lösungsansatz in der Material-, Kosten- und Zeitoptimierung ohne Qualitätsverlust.

Erfahren Sie mehr über die EngRoTec Osnabrück im Imagefilm.